He Man and the Masters of the Universe lautet der Name einer der bekanntesten Actionfiguren-Reihe der Welt. Die Figuren wurden von dem US-Spielzeughersteller Mattel zwischen 1982 und 1988 herausgebracht und vermarktet. Es geht bei den Masters of the Universe Figuren um den klassischen Kampf zwischen Gut gegen Böse. Für das Gute kämpfen He-Man und die Heroic Warriors, das Böse wird von Skeletor und den Evil Warriors repräsentiert. Neben Skeletor gibt es aber noch andere Bösewichte und Helfer, wie beispielsweise Hordak oder die Snake Men.

 


IMG 7398 1024x1024

He-Man Figur aus den 80er Jahren

He-Man Figuren sind ein Relikt der 80er Jahre, als Spiele-Konsolen und Handy-Games noch

nicht in Sicht waren, sondern Actionfiguren die Kinderzimmer beherrscht haben. Gerade bei Sammlern sind die „Masters of the Universe“ auch heute noch ein beliebtes Tausch- und Sammelobjekt.

He-Man ist Kult und die Figuren genießen noch immer große Beliebtheit! Neben den Figuren gibt es natürlich viele weitere Merchandising-Artikel zu der beliebten Kinderserie „He Man and the Masters of the Universe“. Auf dieser Seite soll es jedoch primär um die berühmten Actionfiguren gehen, die ich Ihnen nachfolgend mit vielen Infos und Hintergrundgeschichten näher bringen möchte. Es gab in den letzten 30 Jahren verschiedene Auflagen und Kollektionen der He-Man Figuren, die  ihren Ursprung in den 80er Jahren haben. Später wurden die Figuren für Sammler neu aufgelegt. Es wurde in den 90er Jahren auch eine neue Figurenserie unter dem Label „He-Man“ veröffentlicht, die mit den Vintage-Figuren nur wenig zu tun hatte.

Masters of the Universe Vintage

He Man and the Masters of the Universe – so lautet der Name der ersten Figurenserie von He-Man, die zwischen 1982 und 1988 vertrieben wurde. Die Figuren sind heute auch unter dem Begriff „Vintage Figuren“ bekannt. Diese und alle nachfolgenden He-Man Figuren wurden von dem amerikanischen Spielzeughersteller Mattel herausgebracht und vertrieben. Es geht bei den „Masters of the Universe“ um den klassischen Kampf zwischen Gut gegen Böse. Für das Gute kämpfen He-Man und die Heroic Warriors, das Böse wird von Skeletor und den Evil Warriors repräsentiert. Neben Skeletor gibt es aber noch andere Bösewichte und Helfer, wie beispielsweise Hordak und seine Gefolgsleute oder die Snake Men. Weitere Informationen zu der Entstehung von He-Man oder der fantastischen Welt der Masters of the Universe findet man auf einer eigenen Infoseite.

Alle Figuren der 80er Jahre

He-Man Vintage Figuren wurden zwischen den Jahren 1982 und 1988 in insgesamt 7 Wellen veröffentlicht. Weltweit wurden mehr als 70 Figuren veröffentlicht, sowie diverse Fahrzeuge und Burgen. Die Protagonisten der Masters of the Universe wurden mit dieser Vintage Reihe eingeführt und in jedem Jahr kamen neue Figuren auf den Markt. Die Figuren waren angelehnt an die Cartoon-Serie, die parallel dazu ausgestraht wurde. He-Man, Skeletor, Man-at-Arms, Beastman waren allesamt Figuren, die in den ersten Staffeln der Serie vorkamen und alle Actionfiguren fanden regen anklang. Die Produktion wurde ausgeweitet und immer mehr Cartoon-Stars fanden als Actionfiguren den Weg in die heimischen Kinderzimmer.

Name Jahr Gruppe Bild
He-Man 1982 Heroic Warriors He Man Figur 150x150
Teela 1982 Heroic Warriors
Zodac 1982 Heroic Warriors
Man-at-Arms 1982 Heroic Warriors
Stratos 1982 Heroic Warriors
Faker 1982 Evil Warriors
Mer-Man 1982 Evil Warriors Mer Man Figur 150x150
Skeletor 1982 Evil Warriors Skeletor Figur 150x150
Evil-Lyn 1983 Evil Warriors
Trap-Jaw 1983 Evil Warriors Trap Jaw Figur 150x150
Tri-Klops 1983 Evil Warriors Tri Klops Figur 150x150
Ram Man 1983 Heroic Warriors
Man-E-Faces 1983 Heroic Warriors
Mekaneck 1983 Heroic Warriors Mekaneck Figur 150x150
Battle Armor He-Man 1984 Heroic Warriors
Buzz Off 1984 Heroic Warriors
Fisto 1984 Heroic Warriors
Orko 1984 Heroic Warriors Orko Figur 150x150
Prinz Adam 1984 Heroic Warriors
Battle Armor Skeletor 1984 Evil Warriors
Clawful 1984 Evil Warriors
Whiplash 1984 Evil Warriors
Jitsu 1984 Evil Warriors
Webstor 1984 Evil Warriors
Kobra Khan 1984 Snake Men
Roboto 1985 Heroic Warriors
Two Bad 1985 Evil Warriors Two Bad Figur 150x150
Spikor 1985 Evil Warriors Spikor Figur 150x150
Grizzlor 1985 Wilde Horde Grizzlor Figur 150x150
Hordak 1985 Wilde Horde
Leech 1985 Wilde Horde
Mantenna 1985 Wilde Horde Mantenna Figur 150x150
Stinkor 1985 Evil Warriors Stinkor Figur 150x150
Dragon Blaster Skeletor 1985 Evil Warriors
Sy-Klone 1985 Heroic Warriors Sy Klone Figur 150x150
Moss Man 1985 Heroic Warriors Moss Man Figur 150x150
Modulok 1985 Evil Warriors modulok 150x150
Thunder Punch He-Man 1985 Heroic Warriors
Snout Spout 1986 Heroic Warriors
Rio Blast 1986 Heroic Warriors
Flying Fists He-Man 1986 Heroic Warriors
Horde Trooper 1986 Wilde Horde
King Hiss 1986 Snake Men
Rattlor 1986 Snake Men Rattlor Figur 150x150
Tung Lashor 1986 Snake Men
Multi-Bot 1986 Wilde Horde
Stonedar 1986 Heroic Warriors
Rokkon 1986 Heroic Warriors
Terror Claws Skeletor 1986 Evil Warriors
Dragstor 1986 Wilde Horde
Extendar 1986 Heroic Warriors Extendar Figur 150x150
Hurricane Hordak 1986 Wilde Horde
Blade 1987 Evil Warriors
Buzz Saw Hordak 1987 Evil Warriors
Blast-Attack 1987 Evil Warriors
Mosquitor 1987 Evil Warriors
King Randor 1987 Heroic Warriors King Randor Figur 150x150
Clamp Champ 1987 Heroic Warriors
Gwildor 1987 Heroic Warriors
Saurod 1987 Evil Warriors
Rotar 1987 Heroic Warriors
Twistoid 1987 Heroic Warriors
Snake Face 1987 Snake Men
Sssqueeze 1987 Snake Men
Scare Glow 1987 Evil Warriors Scare Glow Figur 150x150
Ninjor 1987 Evil Warriors
Sorceress 1987 Heroic Warriors
Laser Power He-Man 1988 Heroic Warriors
Laser Light Skeletor 1988 Evil Warriors

He-Man-Figuren der 90er -Jahre: The New Adventures of He-Man

Bereits kurz nach dem Ende der „Masters of the Universe“ sollte es zur Auferstehung kommen. Mattel beschloss dabei, sich völlig von den alten Figuren abzuwenden und erschuff passend zu einer neuen Hintergrundgeschichte auch neue Charaktere. Das Konzept bestand darin, He-Man in die Weiten des Alls zu beförden, wobei er von seinem alten Wiedersacher „Skeletor“ verfolgt wurde. Der Kampf der beiden sollte sich demnach auf einem neuen Planenten mit neuen Freunden und Feinden fortsetzen. Die bösen Mutanten liefern sich nun einen Kampg mit den galaktischen Helden. Das Konzept der New Adventures of He-Man ist bei den vielen Fans jedoch nur auf geringe Gegenliebe gestoßen.

Die ersten Figuren der neuen Serie wurden im Jahr 1989 veröffentlicht. Also nur kurz nach dem Ende der echten Masters of the Universe. Die Figuren der 90er Jahre wurden nur in vier Wellen bis 1992 veröffentlicht. Es handelt sich um diverse neue Charaktere und Raumschiffe.

Name Jahr Gruppe
He-Man 1989 Galactic Guardians
Flipshot 1989 Galactic Guardians
Hydron 1989 Galactic Guardians
Skeletor 1989 Evil Mutants
Flogg 1989 Evil Mutants
Slush Head 1989 Evil Mutants
Battle Punch He Man 1990 Galactic Guardians
Disk of Doom Skeletor 1990 Evil Mutants
Hoove 1990 Evil Mutants
Karatti 1990 Evil Mutants
Lizzor 1990 Evil Mutants
Kayo 1990 Galactic Guardians
Nocturna 1990 Galactic Guardians
Vizar 1990 Galactic Guardians
Optikk 1990  Evil Mutants
Artilla 1991 Galactic Guardians
Butthead 1991 Evil Mutants
Quakke 1991 Evil Mutants
Sagitar 1991 Galactic Guardians
Spinwit 1991 Galactic Guardians
Staghorn 1991 Evil Mutants
Tuskador 1991 Galactic Guardians
Battle Blade Skeletor 1992 Evil Mutants
Hook Em Flogg 1992 Evil Mutants
Missle Armor Flipshot 1992 Galactic Guardians
Spin Fist Hydron 1992 Galactic Guardians
Thunder Punch He-Man 1992 Evil Mutants
Too Tall Hoove 1992 Galactic Guardians

He-Man Figuren erobern den Markt

Mattel musste im Vorfeld gleich zwei Niederlagen einstecken, ehe sie mit „Masters of the Universe“ einen Erfolg landen konnten: Die erste Actionfigurenreihe „Big Jim“ konnte sich am Markt nicht behaupten und das Angebot die populären Figuren der Star Wars Serie herstellen zu dürfen, wurde fatalerweise abgelehnt. Deshalb war die Produktion der ersten He-Man Figuren aus Kostengründen auch nicht besonders hochwertig. Alle Figuren erhielten einen identischen Körper, da man so bei der Gussform Kosten einsparen wollte. Die Figuren unterschieden sich demnach nur beim Kopf, der Bemalung und beim Zubehör. Die anfängliche Größe der Figuren von 24 cm, so wie es bei den Big Jim Figuren üblich war, wurde vor der Markteinführung auf 14 Zentimeter reduziert. Dadurch konnte man den Verkaufspreis reduzieren und die Figuren für 4,99 US-Dollar  verkaufen.

Der Erfolg der ersten He-Man Figuren überraschte alle und die Verkaufszahlen lagen weit über der anfänglichen Prognose. Im Jahr 1982 erzielten die Figuren in den USA einen Umsatz von 38,2 Millionen US-Dollar, wobei die Prognose nur von ca. sieben Millionen US-Dollar Umsatz ausging. Auch in den folgenden Jahren sollte der Erfolg anhalten: 1983 stieg der Umsatz auf 80 Millionen US-Dollar, 1984 auf 111 Millionen, 1985 dann 250 Millonen. Im Jahr 1986 wurde der Höchststand erreicht und das Umsatzvolumen stieg auf 400 Millonen US-Dollar. Doch schon ein Jahr später brach der Umsatz massiv ein: Im Jahr 1987 wurde nur noch sieben Millionen US-Dollar-Umsatz generiert.

Als wesentlicher Grund wird vermutet, dass die Fülle an Figuren zu einem „Overload“ bei den Kunden geführt hat und der Markt gesättigt war. Je erfolgreicher der Verkauf der Actionfiguren war, umso mehr Figuren wurden produziert. Alleine im Jahr 1986 wurden 20 Figuren produziert. Teilweise wurden Figuren eingeführt, die mit den Charakteren aus der Serie nichts mehr zu tun hatten und dort gar nicht vorkomman. Experten sind der Überzeugung, dass diese Flut an Figuren dafür gesorgt hat, dass das Interesse langsam wieder abnahm. Mit dieser Massenproduktion ging ein Verlust an Exklusivität einher.

Der nachfolgende Überblick zeigt, wie die Produktion ausgeweitet wurde und 1986 den Höchststand erreicht hatte:

  • 1982: He-Man, Man-at-Arms, Stratos, Teela, Skeletor, Faker, Beastman, Mer-Man, Zodac
  • 1983: Evil-Lyn, Trap-Jaw, Tri-Klops, Ram Man, Man-E-Faces, Mekaneck
  • 1984: Battle Armor He-Man, Buzz Off, Fisto, Orko, Prinz Adam, Battle Armor Skeletor, Clawful, Whiplash, Jitsu, Webstor, Kobra Kahn
  • 1985: Thunder Punch He-Man, Sy-Klone, Moss Man, Roboto, Dragon Blaster Skeletor, Two Bad, Stinkor, Spikor, Hordak, Grizzlor, Mantenna, Modulok, Leech
  • 1986: Blade, Blast Attack, Megator, Ninjor, Saurod, Scare Glow, Twistoid, Hurricane Hordak, Horde Trooper, Multi-Bot, Dragstor, King Hiss, Rattlor, Tung Lashor, Flying Fists He-Man, Snout Spout, Extendar, Rio Blast, Rokkon, Stonedar
  • 1987: Buzz Saw Hordak, Mosquitor, Snake Face, Sssqueeze, Gwildor, Clamp Champ, King Randor, Rotar, Sorceress, Tytus
  • 1988: Laser Light Skeletor, Laser Power He-Man

Zudem kamen neue Serien mit Actionfiguren auf den Markt wie Transformers, Ninja Turtles oder Power Rangers. Die Figuren von Mattel mussten sich nun gegen neue Konkurrenten beweisen. Die Figuren der letzten Masters of the Universe Reihe wurden 1988 ausschließlich in Italien veröffentlicht, danach verschwanden die He-Man Figuren weltweit aus den Regalen der Spielzeugläden.

Die Verpackung der Figuren bestand aus einem Karton und einem durchsichtigen Blister. So dass man das Abbild der einzelnen Figuren sofort erkennen konnte. Auch heute noch werden viele Actionfiguren nach diesem Schema verpackt.

He-Man auf allen Kanälen: Mini-Comis, TV-Serie, Hörspiel und Co.

Die Actionfiguren wurden allesamt mit kleinen Mini-Comics geliefert, die einen weiteren Einblick in die Welt von Eternia vermitteln sollten. Hierbei handelte es sich um kleine Comics, die weitere Hintergrundinformationen zu einzelnen Figuren liefern sollten und den Kampf zwischen He-Man und Skeletor durch kleine Episoden verdeutlichten. Jedes Mini-Comic hatte somit eine eigene Geschichte und die Comics bauten nicht aufeinander auf.

Zudem wurde ein animierte TV-Serie von der Firma Filmation gedreht, der im Rahmen von zwei Staffeln und 130 Episoden ausgestrahlt wurde. Eine eigene Hörspielreihe sollte es auf 37 he man wackelfigur 300x300 Folgen bringen. Unter dem Motto „He-Man and the Masters of the Universe“ erobert He-Man nun auch die heimischen TV-Bildschirm, wordurch natürlich auch der Verkauf der Actionfiguren gefördert werden sollte.

Natürlich wurden auch weitere Merchandising-Artikel veröffentlicht, wie T-Shirts, Kaffeetassen, Spielzeugwaffen und Co. Auch heute noch gibt es einige lustige Artike, wie beispielsweise den Wackel-He-Man.

Sammler lieben die Vintage Figuren der Masters of the Universe

Gerade die Figuren aus den Jahren 1987 und 1988 sind heute unter Sammlern sehr begehrt, da sie nur in geringer Stückzahl produziert wurden und teils nur in ausgewählten Ländern verkauft wurden. Sie werden auf Tauschbörsen oder im Internet zu atemberaubenden Preisen gehandelt. Seltene Exemplare liegen bei 500 Euro und mehr. Ein gut erhaltener Blister und Karton sind dabei  wichtige Gütemerkmal der Sammlerfigur.

Für einen Laser Light Skeletor in einer ungeöffneten Originalverpackung kann man beispielsweise mit einem Sammlerwert in Höhe von ca. 550 Euro rechnen. Gerade originalverpackte Figuren haben natürlich einen höheren Sammlerwert, da sie seltener sind und der Zustand der Figuren perfekt ist. Die Figuren wurden nicht bespielt und sind demnach in einem hervorragenden gutem Zustand.

he man motu figuren

Figuren von Masters of the Universe

 

Wer hat die He-Man Figuren und Masters of the Universe erfunden?

Die He-Man Figuren der Vintage-Reihe wurden in mehreren Wellen zwischen den Jahren 1982 und 1988 veröffentlicht. Als die ersten Figuren 1982 auf den Mark kamen, war Mattel im Bereich der Actionfiguren noch ein Underdog. Man musste sich gegen Kenner (Stars Wars Figuren) und Hasbro (G.I Joe Figuren) behaupten. Die ersten Prototypen von He-Man wurden von Roger Sweet entworfen, der Anfang der 80er Jahren Designer bei Mattel war. Die ersten simplen Modelle, die er aus alten Bauteilen und Gibs anfertigte, bestanden aus drei Figuren mit unterschiedlichen „Konzepten“: Es handelt sich um einen Barbaren, einen Soldaten und einem Astronauten.

Letzten Endes entschied man sich das Konzept des Barbaren zu übernehmen und darauf aufbauend Actionfiguren zu produzieren. In seinem eigenen Buch „Mastering the Universe: He-Man and the Rise and Fall of a Billion-Dollar Idea“ schreibt Sweet.

„I glued a Big Jim figure [from another Mattel toy line] into a battle action pose and I added a lot of clay to his body. I then had plaster casts made. These three prototypes, which I presented in late 1980, brought He-Man into existence. I simply explained that this was a powerful figure that could be taken anywhere and dropped into any context because he had a generic name: He-Man!“

Roger Sweet soll auch der erste sein, der den Namen „He-Man“ verwendet hat. Der Name He-Man gilt im amerikanischen Sprachgebrauch als Synonym für „starker tugendhafter Held“. Später gab es Wirrungen darüber, wer denn der wahre „Vater“ von He-Man und seinen Gefolgsleuten ist. Ein zweiter Mann namens Mark Taylor war als Produktdesigner an der Entwicklung der Figuren beteiligt. Aus seiner Feder stammen viele Designs zu den ersten He-Ma Figuren, die teilweise im Rahmen der Vintage-Serie veröffentlicht wurden. Taylor erster Entwurf von He-Man war stark an einen barbarischen Helden angelehnt, der später als „Vikor He-Man of the North“ bekannt wurde.

Auch Conan Properties, Inc. proklamierte die Urheberschaft der He-Man Figuren für sich. Diese Firma hatte 1980 die Rechte für eine Figurenserie zu dem Actionfilm „Conan der Barbar“ an Mattel verkauft. Jedoch war der Film Mattel zu brutal, um darauf aufbauend eine eigene Figurenserie zu starten, so dass man den Vertag auflöste. Conan Properties behauptetet jedoch, dass die He-Man Figuren nur eine „Kopien von Conan“ sind und damit geistiges Eigentum von CPI. Es kam zu einem Rechtsstreit, den Mattel letzten Endes gewann.

Möglicherweise hat dieses Mysterium von der Entstehung der He-Man Figuren auch zu dem Hype geführt, der heute noch Sammler weltweit in Atem hält. Es gibt sogar einen eigenen Kurzfilm „Toy Masters“, der das Geheimnis um die Entstehung der He-Man Figuren lüften soll.

Die Geschichte von He-Man und seinen Helden

Für alle, die sich zum ersten mal mit der Geschichte von He-Man beschäftigen, hier eine kurze Zusammenfassung der Hintergrundgeschichte rund um den Helden. Im übrigen existieren mehrere Versionen der Geschichte, die von dem Hersteller der Figuren (Mattel) inititiert wurden.

Die erste Version basiert auf sog. Mini-Comics: Kleine Comic-Hefte, die jeder Figur beilagen. He-Man war Mitglied eines Barbarenstammes im Dschungel Eternias. Eternia ist der fiktive Ort, an dem sich alle Geschichten abspielen. He-Man fühlte sich dazu berufen, die Burg Grayskull und somit Eternia vor dem Bösen zu schützen. Auf seinem Weg nach Burg Grayskull traf er auf die Göttin The Goddess von Eternia, die er vor einem Angriff eines Monsters rettete. Zum Dank erhielt er von ihr eine magische Rüstung, die ihm übermenschliche Kräfte verlieh und eine Axt. Diese „Version“ der Geschichte um He-Man wurde von Conan übernommen, der in den 80er Jahren sehr populär war.

Für die Zeichentrickserie, die ab 1983 ausgestahlt wurde, ging man dazu über, die Geschichte von He-Man etwas umzuschreiben. Es wurde ein neuer Charakter eingeführt: Prinz Adam ist ein feiger Prinz, der sich durch ein Zauberschwert in He-Man verwandeln kann und dann gegen das Böse kämpft. Prinz Adam lebt am Hof von König Randor. Nur die Zauberin von Grayskull, Zodak der Magier, Orko der Hofnarr vom Planeten Trolla, Cringer der Schmusetiger und Man-at-Arms kennen das Geheimnis von He-Man und Prinz Adam.

Commermorative Serie: Neuauflage für Sammler (2000/2001)

In den Jahren 2000 bis 2001 veröffentlichte Mattel eine limitierte Neuauflage der Masters of the Universe Figuren im Rahmen einer sog. „Commemorative Series“, die auch bei Sammlern großen Anklang fand. Die 16 Figuren und fünf Figurensets richteten sich ausschließlich an Sammler. Über die Repliken der Original-Verpackungen wurde eine Umverpackung gelegt, die über die jeweilige Limitierung informierte. In den kommenden Jahren wurde eine weitere Serie mit einem vollständig neuem Design in die Läden gebracht. Die neue Figuren-Serie konnte aber an die Erfolge aus früheren Jahren nicht anknüpfen.

Die klassischen He-Man-Figuren aus den 80er Jahren wurden im Rahmen einer Commemorative Seriesim Jahr 2000/01 nochmal neu aufgelegt. Es handelte sich dabei um originalgetreu Nachbauten der echten Figuren, anders als bei späteren Version, bei denen die Figuren verändert und umgestaltet wurden. Bei dieser Commermorative Serie für Sammler wurden nur die wichtigsten Figuren neu aufgelegt:

  • 2000: He-Man, Beastman, Evil-Lyn, Battle Cat, Skeletor, Mer-Man, Panthor, Teela, Man-at-Arms, Trap Jaw, Tri-Klops
  • 2001: Battle Armor He-Man, Battle Armor Skeletor, Buzz Off, Zodac, Stratos, Clawful

Beim Kauf der Vintage Figuren sollte man demnach immer einen genauen Blick auf die Figuren haben. Denn diese „Klone“ sind natürlich weitaus weniger wert, als die echten He-Man-Figuren aus den 80er Jahren.

He-Man and the Masters of the Universe 200x

Nachdem viele andere Actionfiguren wieder neu aufgelegt wurden, startete Mattel in den 200er Jahren ebenfalls einen Versuch, die Master of the Universe erneut zu beleben. Das Konzept war wieder identisch mit den 80er Jahren: Mit Hilfe von Comics und Cartoons sollte der amerikanischen Actionfiguren-Markt zurück erobert werden, bevor die Serie auch nach Europa kam.

Der Einstieg in diese neue „Welt“ von He-Man war jedoch für viele Fans unerwartet: Denn zunächst sollte nicht die Figur von He-Man in den Mittelpunkt gerückt werden, sondern Skeletor. Es wird geschildert, wie Skeletor zu Skeletor wurde und eine neue Hintergrundgeschichte entwickelt, die den Figuren mehr Tiefgang verlieh. Dies wirkte sich sehr positiv auf die gesamte Serie aus, die insgesamt in 39 He Man Folgen veröffentlicht wurde. Die einzelnen Folgen bauten aufeinander auf und es ist eine klare Storyline erkennbar. In den 80er Jahren waren alle Cartoon-Folgen unanbhängig voneinander und hatten keine einheitliche Linie mit einer tiefergehenden Geschichte der einzelnen Charaktere.

Viele bekanne He-Man-Figuren aus der Serie der 80er Jahre wurden als Actionfiguren neu aufgelegt. Es gab keine neuen Charaktere, jedoch wurden neue Fahrzeuge implementiert, wie beispielweise Dragon Walker oder War Whale. Im Rahmen von Masters of the Universe 200x wurden mehr als 80 Figuren veröffentlicht. Eine ausführliche Liste aller Figuren findet man auf he-man.org.

Leider wurde die Serie zeitnah wieder abgesetzt, da man nur wenige Fans von dem neuen Konzept überzeugen konnte. Zudem wurden von den Hauptdarstellern sehr viele verschiedene Varianten veröffentlicht, wobei man von einem „Overkill“ ausgehen kann. Der Markt wurde mit einer Vielzahl an Figuren übersättigt und das Kundeninteresse ging weiter zurück. Es gibt beispielweise 14 verschiedene Varianten der He-Man-Figur, die allesamt zwischen 2002 und 2004 veröffentlicht wirden. Die Bezeichnung der Figuren verdeutlicht diese Vielfalt: Shield Strike He-Man, Smash Blade He-Man, Jungle Attack He-Man oder Rotocast He-Man sind Beispiele für verschiedene Varianten von He-Man

Es wurden zwar sehr viele He-Man-Figuren im Rahmen der 200x Serie veröffentlicht, aber an den Erfolg aus den 80er Jahren konnte man nicht mehr anknüpfen. Eigentlich sehr schade, denn die Figuren der 200x Reihe von Masters of the Universe sind sehr detailverliebt.

Masters of the Universe Classics

Seit 2008 veröffentlicht Mattel unter der Bezeichnung Masters of the Universe Classics eine modernisierte, stilgetreue Versionen der Action-Figuren. Dabei werden monatlich neue Figuren veröffentlicht, die über ein Abo-Modell über die Seite Mattycollector.com bestellt werden können. Grundsätzlich handelt es sich um modernisierte Fassungen der klassischen Action-Figuren. Aber es werden auch neue He Man Figuren integriert, wie King Grayskull, He-Ro, Vikor, The Goddess, Wun-Dar oder Count Marzo.

He-Man Figuren kaufen

Sie sind auf der Suche nach alten He-Man Figuren? Sie wollen He-Man Figuren kaufen, weil Sie selbst Sammler sind oder sich noch immer für sie Serie begeistern können? Oder haben Sie Kinder, die ebenfalls Gefallen gefunden haben an den Masters of the Universe? Die Figuren sind nicht mehr im freien Handel verfügar, daher muss man auf andere Bezugsquellen für den Kauf der Figuren zurückgreifen.

Die beste Anlaufstelle für gebrauchte Actionfiguren ist eBay. Hier werden alte Figuren aus den 80er Jahren angeboten und man kann einzelne Actionfiguren ersteigern oder direkt kaufen. Beispielsweise finden Sie in meinem eBay-Shop für He-Man Figuren stets eine große Auswahl an Actionfiguren. Eine weitere gute Quelle für He-Man Figursen sind Kleinanzeigen-Portale wo man Figuren ggf. als Set kaufen kann. Preislich besteht zwischen ebay und den Kleinanzeigen-Portalen kaum ein Unterschied. Natürlich kann man auch auf Flohmärkten sein Glück versuchen und dort nach Figuren stöbern. Die Suche nach He-Man Figuren kann aber durchaus zeitaufwendig sein, da die Figuren mittlerweile über 30 Jahre alt sind und man ggf. nur noch wenige Exemplare auf einem einzelnen Flohmarkt ergattern kann. Wenn man spezielle Figuren für die eigene Sammlung sucht, sollte man sich eher auf eBay konzentrieren.

Incoming search terms:

  • masters of the universe figuren
  • he man figuren wert
  • he man charaktere
  • he man
  • master of the universe figuren
  • heman figuren
  • he man figuren liste
  • He Man figur
  • he-man
  • masters of the universe figuren liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.